Postkartengrüße aus Perg 24

Das Arbeitsjahr 2019/2020 ist am Sonntag ohne Jahreshauptversammlung zu Ende gegangen. Leider ist unser Museum derzeit geschlossen und es gibt auch keine Führungen durch unsere Dauerausstellung oder durch unsere Sonderausstellung "Die SMS der Kaiserzeit - 151 Jahre Postkartengrüße aus Perg"


Wir haben daher wieder einige Ansichtskarten zusammengestellt und übermitteln diese als kleines "Trostpflaster":

Das Seifensiederhaus gilt neben der Pfarrkirche als eines der ältesten Gebäude auf dem Perger Hauptplatz. Ein Türgericht trägt die Jahreszahl 1563. selbst in der "jüngeren Geschichte" hat das Haus einige Wandlungen durchgemacht, die auf Ansichtskarten gut erkennbar sind. Seit der Renovierung im Jahr 2000 hat das Seifensieder das aktuelle Erscheinungsbild.

a) Das Seifensiederhaus um 1900 hatte noch kein Spitzdach über dem Erker. Das Dach grau.
b) Das Seifensiederhaus in den 1910er Jahren erscheint erstmals mit einem Spitzdach über dem Erker. Das Dach ist jetzt rot.
c) Anfangs der 1930er-Jahre war das Seifensiederhaus kein Schmuckstück.
d) Vom Kirchturm aus gesehen macht das Seifensiederhaus Ende der 1930er-Jahre einen soliden Eindruck. Der Pranger steht noch unmittelbar vor dem Haus. Erst 1933 wurde er dort wieder aufgestellt, nachdem er viele Jahre verschollen war.
e) In den 1960er-Jahren erschien das Seifensiederhaus in einem gewöhnungsbedürftigen Rosa.
f) Ende der 1960er-Jahre wurde das Seifensiederhaus in einem Braunton gefärbelt.

Wir laden Sie ein, uns bei der genaueren Datierung der Renovierungen und Neufärbelungen zu helfen. Vielleicht gibt es zeitlich zuordenbare Farbfotos aus den verschiedenen Epochen der Hausgeschichte.







Kommentare